Die Innovationspartnerschaft M²Aind – Multimodale Analytik und Intelligente Sensorik für die Gesundheitsindustrie ist ein Verbund zwischen der Hochschule Mannheim und zahlreichen Unternehmen der Gesundheitsindustrie und schafft praxisrelevante Lösungen für die Industrie in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Lesen Sie mehr hier.

M²Aind Retreat 2018
Vom 15.10. bis 16.10.18 fand erstmals das M²Aind Retreat statt, an dem Industriepartner aus dem Gesundheitsbereich und Angehörige der Hochschule Mannheim teilnahmen.

Die Tagung fand auf der Ebernburg im Bad Kreuznacher Stadtteil Bad Münster am Stein statt. Bei bestem Wetter nutzten die 52 Teilnehmer die Gelegenheit einen tieferen Einblick in die M²Aind Projekte zu bekommen sowie das M²Aind Team und die anderen Projektpartner kennenzulernen.

Bitte hier  weiterlesen.

 

Paradigmenwechsel für Zellmodelle

Prof. Dr. Rüdiger Rudolf über die Entwicklung von „Organoiden“ auf Basis komplexer 3D-Zellkulturen für das Screening neuer bioaktiver Wirkstoffe für Hautpflegeprodukte und die Biomedizin.

Bitte hier  weiterlesen.

 

 

Publikationen

Im Januar 2018 wurde im Rahmen des Impulsprojektes M²OGA ein neues Paper veröffentlicht:

Fourier Transform Infrared Microscopy Enables Guidance of Automated Mass Spectrometry Imaging to Predefined Tissue Morphologies

 

Hier geht es zum M²Aind Abonnement. Erhalten Sie 4x im Jahr unseren M²Aind Newsletter und Einladungen zu unseren M²Aind Veranstaltungen.

M²Aind-Abonnement

11. Dezember 2018 // 16.00 Uhr-19.00 Uhr // Karl-Völker-Saal der Hochschule Mannheim

4. M²Aind Talk - Ihr Get-Together der Life Science Industrie für den Großraum Rhein-Main-Neckar!

Bei diesem M²Aind Talk dreht sich alles um das Thema „Design Thinking und Entrepreneurship“.


Programm:

16.00 Uhr        Empfang

16.30 Uhr        Begrüßung: Prof. Dr. Carsten Hopf, M²Aind Partnerschaftssprecher, Hochschule Mannheim

16.40 Uhr        Vorträge:

Kreative Problemlösung in der digitalen Gesundheitswelt / Verschiedene Perspektiven - ein gemeinsames Ziel*
Prof. Kirstin Kohler, Hochschule Mannheim und Tobias Etter, Roche Diabetes Care Deutschland GmbH                         

Schlüsselqualifikation Entrepreneurship: Verwertung von Erfindungen und wissenschaftlichen Ergebnissen
Prof. Dr. Karin Arregui, Hochschule Mannheim

17.30 Uhr        Networking bei Fingerfood und Drinks

Bitte melden Sie sich bitte bis zum 10. Dezember 2018 unter folgender E-Mail Adresse an: m2aind@hs-mannheim.de
 

Adresse
Hochschule Mannheim
Karl-Völker-Saal
4. OG, Gebäude A
Speyerer Straße 2-4
68163 Mannheim
 

*Kreative Problemlösung in der digitalen Gesundheitswelt / Verschiedene Perspektiven - ein gemeinsames Ziel
Prof. Kirstin Kohler (Hochschule Mannheim, inno.space) und Tobias Etter (Roche Diabetes Care Deutschland GmbH)

Welche der Inhalte, die wir heute in der Ausbildung vermitteln sind morgen noch anwendbar? Wie bereiten wir Studierende auf Herausforderungen vor, die wir heute noch nicht kennen? Das sind Fragen, die sich die Hochschulen in einer Welt exponentiellen Fortschritts stellen müssen.

Wie etablieren wir Innovation in Unternehmen, die lange erfolgreich waren und sich in einem schnell wandelnden Marktumfeld behaupten müssen? Wie bringen wir frischen Wind in eingefahrene Denkmuster? Wie bestehen wir gegen die Konkurrenz im Zeitalter der Digitalisierung? Diese Fragen stellen sich heute viele Unternehmer.

Ein Angebot der Hochschule Mannheim liefert Antworten auf einige dieser Fragen. In dem 9 monatigen projektbasierten Kurs lösen Masterstudierende unterschiedlicher Fakultäten komplexe Problemstellungen von Firmen im Spirit des Silicon Valleys nach dem Vorbild von Stanford. Mit einer Mischung aus Design Thinking und Engineering, sowie durch schnelle Iterationen bestehend aus der Umsetzung von Konzepten und deren Evaluation beschleunigen die Studierenden die Exploration des Problemraumes.. Dabei arbeiten sie global vernetzt und stehen mit der Firma als Auftraggeber in ständigem Kontakt. Die Firmen begleiten diese Entwicklung aktiv und erhalten am Ende nicht nur einen individuellen Prototypen als Lösung der Innovationsaufgabe, sondern auch viele kreative Ideen und Einblicke in eine innovative Denk- und Arbeitsweise.

Dieses Lehrkonzept stellt für Firmen und Studierende eine „Win-Win“ Situation dar und setzt gleichzeitig viele Elemente und Werte klassischer Lehrveranstaltungen außer Kraft.

Prof. Kirstin Kohler (Hochschule Mannheim, inno.space) und Tobias Etter (Roche Diabetes Care Deutschland GmbH) nehmen Sie mit auf den Journey ihres Projektes vom Oktober 2017 bis zum Juni 2018. Gemeinsam berichten sie von den praktischen Erfahrungen aus ihren unterschiedlichen Perspektiven. Sie geben einen Einblick, welche Herausforderungen, Entwicklungen und Ergebnisse für die Beteiligten aus Wirtschaft und Hochschule im Rahmen dieses Projektkurses erwachsen sind. Sie zeigen, wie in diesem Tandem aus Wirtschaft  und Hochschule alle zu Nutznießern werden können, wenn sie sich „open minded“ auf einen Weg voller Ungewissheit begeben.